Dienstag, 16. Januar 2018

Rezension: Die maskierte Stadt

Titel: Die maskierte Stadt
Autor: Genevieve Cogman
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenzahl:460
Preis: Taschenbuch 10,00€ [D] Paperback 16,00€ [D] E-Book 8,99€ [D]
Sprache: Deutsch
Reihe: Ich fand den Namen der Reihe leider nicht haraus.
ISBN: 978-3-404-20888-3







Irene, Agentin der unsichtbaren Bibliothek, hat gerade auf einer zwielichtigen Auktion ein seltenes Werk von Bram Stoker gewonnen, als sie und ihr Assistent Kai überfallen werden. Zu spät erkennt Irene, dass es nicht um das Buch, sondern um Kai geht. Er wird mithilfe eines hinterlistigen Tricks entführt. Irene beginnt fieberhaft zu ermitteln. Wer sind die Täter? Wohin haben sie Kai gebracht? Und was wollen sie von ihm? Die Antworten verschlagen selbst Irene die Sprache …
  (Quelle:"https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/fantasy/die-maskierte-stadt/id_6322743") Zugriff : 16.01.2018

Hier geht es zur Rezension von: Die maskierte Stadt

Dieses Buch habe ich auf einer Seite als Manuskrip gewonne und durfte es gemeinsam mit anderen in einer Leserunde lesen. 

Fragt mich bitte nicht, warum da so ein fette Abstand ist bei dem Satz. Ich weiß es nicht. 

Freitag, 12. Januar 2018

Wolkenschloss


Titel: Wolkenschloss
Autor: Kerstin Gier
Verlag: Fischer
Seitenzahl: 460
Preis: 20,00€ [D] 20,60€ [A]
Sprache: Deutsch
Reihe: /
ISBN: 978-3-8414-4021-1








Ein magischer Ort in den Wolken. Eine Heldin, die ein bisschen zu neugierig ist. Und das Abenteuer ihres Lebens.

"Ich blieb stocksteif im Schrank stehen, noch minutenlang, nachdem ihre Stimmen und Schritte verklungen waren. Jetzt erst merke ich, wie schnell mein Herz schlug. Und allmählich hatte ich das Gefühl, die Luft würde knapp. Ganz vorsichtig drückte ich die Schranktür auf und trat aus meinem Versteck. Zu spät bemerkte ich, dass davor jemand stand. Jemand, der mich genauso überraschtanschaute wie ich ihn. Nur dass er sich viel schneller davon erholte. 'Sieh an', sagte er und lächelte. 'Ein Zimmermädchen in einem Schrank.'"

Wolkenschloss von Kerstin Gier ~ Rezension

Hey, auch ich habe endlich das neue Buch von kerstin Gier gelesen. Mir hat es eigentlich sehr gut gefallen, wie jedes Buch von ihr. Aber meine genaue Meinung könnt ihr ja in der Rezension lesen, wenn ihr oben auf das Fettgedruckte klickt.




Mittwoch, 10. Januar 2018

Update

Hey Leute,

ich habe es heute leider nicht geschafft das zu posten, das ich posten wollte. Morgen habe ich aber genug Zeit, weil ich nicht lernen muss, da ich die Klausur am Freitag wegen einem MRT Termin nicht mitschreiben kann. Also ich erfahre morgen ob ich die entweder Freitag nach der Unterrichtszeit nachschreiben kann oder ob ich sie überhaupt nachschreiben darf. Ich schreibe euch sonst morgen nochmal ob ich es schaffen werde etwas zu posten. Also wenn ich es schaffe, werdet ihr es ja sehen, wenn nicht dann schreibe ich nochmal.

Eure Jessy :P

Dienstag, 9. Januar 2018

Schnelle Info am Abend

Hallo Leute,

ich hatte ja in meinem letzten Post geschrieben, dass ich wieder aktiver werde und das werde ich auch einhalten. Ich werde morgen wenn ich es schaffe meine Neuzugänge posten, heute schaffe ich es nicht mehr, weil ich noch für Biologie lernen muss, da ich morgen eine Klausur schreibe. Zudem schreibe ich auch Donnerstag zwei Klausuren und Freitag schreibe ich auch eine Klausur. Also ich hoffe, dass ich diese Woche entwas auf die Reihe bekomme. Danach habe ich aber erstnmal Pause. Zudem ganzen habe ich morgen noch einen Arzttermin. Vielleicht schaffe ich es auch noch irgendwie meine Buch zu beende, so viele Seiten sind es nämlich nicht mehr.
Ich versuche es auf jeden Fall morgenetwas zu posten.

Eure Jessy :P

Sonntag, 7. Januar 2018

Frohes neues Jahr!

Hallo meine Buchwürmer!
Auch ich habe es mal wieder geschafft etwas zu posten. Ich hatte wirklich viel um die Ohren. Erstens wegen den ganzen Feiertagen und auch noch gesundheitlich. Ich habe irgendwie nicht so die Zeit gefunden zu lesen, weil ich ja gerade mein Abi angefangen habe. Und das erste Halbjahr war echt kurz. Ich schreibe die kommende Woche fünf Klausuren und zwei davon sind am Donnerstag. Fünf Klausuren diekrekt anch den Ferien, dass ist doch absolut doof. Dem entsprechen werde ich die kommende Woche noch nicht wirklich zum Leen kommen aber die Woche darauf.
Zudem ganzen habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen überall wieder aktiver zu werden. Also um genau zu sein hier und auf Intagram. Und ich werde wieder mit Badminton weiter machen, da ich ja meinen Kreuzbandriss hatte. Mittwoch ist mein Arzttermin und dann wird er mir sagen ob ich wieder spielen kann, wo ich mal stark von aus gehe. Und was mich dieses Jahr am meisten Freud ist, dass ich ab Februar mit meinem Führerschein anfangen kann. :D

Also ich hoffe ihr hatten einen wundervollen start ins Jahr 2018!

Eure Jessy :P

Montag, 4. Dezember 2017

Das letzte Wort

Titel: Das letzte Wort
Autor: Alena Graedon
Verlag: Heyne‹
Seitenzahl: 573 Seiten
Preis: 14,99€ [D], 15,99 € [A] (Taschenbuch)
Sprache: Deutsch
Reihe: //
ISBN: 798-3-453-31558-7






(Quelle: https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Graedon_ADas_letzte_Wort_157998.jpg) Zugriff: 04.12.2017


Klappentext:
Wortgrippe, die; -,-n: von einer Sprach-App des IT-Unternehmens Synchronic Inc. ausgelöste Infektionskrankheit. Symptome: Übelkeit, Schweißausbrüche, Fieberschübe, Verlust des Sprachvermögens. Ansteckungsgefahrgrad: hoch-infektiös. Inkubationszeit: wenige Tage. Verlauf: tödlich.

Inhalt:
Bücher, Zeitungen und Zeitschriften sind schon bald so gut wie ausgestorben – die Smartphones, die sogenannten Mems, übernehmen für die Menschen jegliche Form der Kommunikation. Als der riesige Computerkonzern Synchronic Inc. mittels einer Wörter- App die Sprache selbst monopolisieren will, kommt es zur globalen Katastrophe: Die App setzt einen Virus frei, der den Menschen das Sprachvermögen raubt – Folgen sind völliges Verstummen und im schlimmsten Fall der Tod.Nur ein Geheimbund aus Linguisten und Lexikografen versucht Synchronic Inc. aufzuhalten.

Cover:
Das Cover ist mit einem schlicht dezent matten hellblau hinterlegt worden und oben ist der Name der Autorin angegeben. Darunter wurde eine Sprechblase mit science-fiction ähnlichen Buchstaben eingefügt, welche unter anderem vermitteln soll, dass das Buch in der Zukunft spielt. Der Buchtitel wurde in einer etwas größeren Schriftart unter die Illustration geschrieben und das Genre befindet sich darunter. Unten am Rand des Buches ist schließlich der Verlag angegeben worden.
Ich finde es zu schicht. Es hätte mehr rausholen werden können und das Cover sieht zwar ansprechend, aber doch recht langweilig aus. Daher gebe ich 3 Sterne für das Cover, da mir die Anordnung des Aufdrucks gefällt.

Meinung:
Das Buch an sich ist eigentlich spannend, aber vor allem in der ersten Hälfte des Buches habe ich durch ausschweifende philosophische Betrachtungen in Form des Tagebuchs von Anas heimlichem Verehrer sehr oft den Faden verloren und die Spannung wird ständig aufs Neue unterbrochen.
Was ich nicht verstanden habe, ist die Logik in der Geschichte, ich meine, wie soll ein Computervirus Sprachprobeme oder eine tödlich verlaufende Grippeerkrankung auslösen? Es ist ein schöner Gedanke, aber die logische Erklärung fehlt. In der zweiten Buchhälfte wird der Handlungsverlauf flüssiger und stukturierter, wodurch ich leicht der Geschichte folgen konnte und das Lesen auch mehr Spaß machte, jedoch wurde es zum Ende hin wieder philosophischer und ausschweifender.


Fazit:
An sich, eine schöne Idee, ein schöner Hintergrundgedanke, aber an manchen Stellen viel zu ausschweifend und - wie gesagt - die Erklärung für den Auslöser des Virus fehlt. Aber ansonsten, sehr schön geschrieben und leicht zu lesen, gerade im chronologischen Handlungsverlauf. Deswegen gebe ich dem Buch 3 Sterne.

Cover:


Fazit:



Autor:
Alena Graedon wurde in Durnham, North Carolina, geboren und studierte an der renomminierten Brown University und an der Columbia University's School of Arts. Sie hat unter anderem bei Columbia, Knopf und dem PEN American Centre gearbeitet. Das letzte Wort ist ihr erster Roman. Die Autorin lebt in Brooklyn, New York.
(Quelle: http://oubliettemagazine.com/wp-content/uploads/Alena-Graedon.jpg) Zugriff: 04.12.2017

Montag, 13. November 2017

Mein Herz ist eine Insel


#WERBUNG

Dies ist eine Rezension im Rahmen der Hello Sunshine-Kampagne


 




Titel: Mein Herz ist eine Insel
Autor: Anne Sanders
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 266 (Ebook)
Preis:  14,99€ [D] 15,50€ [A]
Sprache: Deutsch
Reihe: /

ISBN: 978-3-7645-0593-6









Klappentext
Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …
(Quelle:"https://www.randomhouse.de/Paperback/Mein-Herz-ist-eine-Insel/Anne-Sanders/Blanvalet-Hardcover/e499596.rhd") Zugriff: 13.11.2017

Inhalt:
In diesem Roman von Anne Sanders geht es um Isla Grant. Sie hat gerade eine Beziehung hinter sich, da sie betrogen wurde. Nun weiß sie nicht wo sie hin soll und reist zurück zu ihrer Heimat. Die Insel Bailevar. Sie hasst diese Insel, sie findet im Moment jedoch keinen anderen Ausweg. Sie ist aber festentschlossen bald wieder abzureisen. Als sie bei sich zu Hause ankommt erwartet sie nicht besonders gute Stimmung, da ihr Vater es ihr sehr übel nimmt, dass sie damals einfach gegangen ist. Es gibt jedoch Menschen die sich sehr wundern und freuen Isla wiederzusehen, wie zum Beispiel ihre Brüder und ihre Jugendliebe Finn.
Man bemerkt direkt, dass es zwischen Finn und Isla immer noch heftig knistert, doch Isla möchte es nicht wahrhaben.
Dann gibt es noch Shona, Shona ist eine alte Frau die gerne Geschichten erzählt und sie freut sich besonders Isla wiederzusehen. Sie erzählt von einer versunkenen Insel, doch jeder hält es nur für eine Geschichte. Für Shona ist es aber eine Legende.
Mit der Zeit passieren dann die unterschiedlichsten Dinge, die für die ruhige Insel so nicht üblich sind. Wieso passieren diese ungewöhnlichen Dinge und was hat Shona für eine schlimme Vergangenheit?



Cover:
Ich finde das Cover sehr schön. Es ist in schönen Blautönen gehalten. Und die Schrift in einem Gelbgold. Im Hintergrund sieht man den Strand, wo man schon davon ausgehen kann, dass die Geschichte am Meer spielt. Man hat bei dem Cover sofort das richtige Sommerfeeling.

Meinung:
Ich fand das Buch am Anfang etwas langweilig, ich fand es sehr schwer in das Buch hineinzukommen. Das kann aber auch daran liegen, dass es normal nicht so mein Genre ist. Letzten endlich hat mich das Buch aber wirklich umgehauen und ich habe es zu lieben gelernt. Dieses Buch hatte eine wundervolle Geschichte und sie wurde auch so schön von der Autorin erzählt. Isla war mir ein bisschen unsympathisch, weil ich vollkommen anders auf die Ereignisse reagiert hätte. Ich konnte nicht wirklich nachvollziehen warum sie so einen enormen Hass gegen diese Insel hegt. Sie selber konnte es letztendlich aber auch nicht wirklich erklären.
Finn war dahingegen eine sehr sympathische Person. Zwischen durch tat er mir aber auch wirklich leid, weil Isla ein bisschen mit ihm gespielt hat, dass fand ich einfach nicht fair. Ich konnte ihn definitiv besser nachvollziehen als Isla, deswegen gefielen mir die Kapitel aus seiner Sicht besser.
Wie gesagt am Anfang fand ich das Buch ein wenig schleppend doch ab einen bestimmten Punkt konnte ich dann nicht mehr aufhören zu lesen. Das war nämlich der Punkt als von der Legende erzählt wurde, da man anfangen konnte die Geschichte in der Gegenwart mit der aus der Legende zu vergleichen.
Im Großen und Ganzen ist es ein wundervolles Buch und es ist in dem Genre mein Lieblingsbuch geworden.

Fazit:
Ich kann jedem der sich für solche Geschichten interessiert, dieses Buch nur empfehlen. Auch für die, die mal ein Einblick in dieses Genre bekommen wollen. Dieses Buch hat mich wirklich vom Hocker gerissen.
Das Buch bekommt von mir 4 Sterne, weil ich den Anfang etwas schwergängig fand.

Cover:


Fazit:


Autor: "Anne Sanders lebt in München und arbeitet als Autorin und Journalistin. Zu schreiben begann sie bei der Süddeutschen Zeitung. Als Schriftstellerin veröffentlichte sie unter anderem Namen bereits erfolgreich Romane für jugendliche Leser. Die Küste Cornwalls begeisterte Anne Sanders auf einer Reise so sehr, dass sie spontan beschloss, ihren Roman Sommer in St. Ives dort spielen zu lassen. Dieser eroberte die Herzen der Leserinnen und war wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Mein Herz ist eine Insel ist ihr zweiter Roman bei Blanvalet."
 (Quelle:"https://www.randomhouse.de/Autor/Anne-Sanders/p588395.rhd") Zugriff: 13.11.2017


Weitere Bücher von diese Autorin: